Kategorien
Allgemein

Rewe: Ein interessantes Fach für Buchhalter

2 Stunden in der Woche begleitet uns dieses interessante Fach. Unterrichtet werden wir von Frau Professor Steininger, jeden Mittwoch und Donnerstag. Das Fach Rewe bzw. Rechnungswesen oder auch Unternehmensrechnung genannt, begleitet uns alle 5 Schuljahre bis hin zur Matura. Möglicherweise sogar länger, zumindest für die Schüler, die selbst einmal Buchhalter oder ähnliches werden wollen.

Rechnungswesen ist ein sehr umfangreiches Hauptfach, es fängt mit einfachen Buchungssätzen an und geht weiter mit Personalverrechnung, Betriebsüberleitungsbögen bis hin zu vielen anderen spannenden Themen. Dieses Fach ist aber für Einige keineswegs einfach. Man muss sich Vieles merken und vieles kann man nur durch hartes Lernen völlig fehlerfrei anwenden. Der Vorteil ist aber, dass die Regeln von z.B. Buchungssätzen immer gleich sind. Bei Sprachen, wo es hunderte sprachliche Ausnahmen, beispielsweise beim Konjugieren von Verben gibt, ist das gar nicht so einfach.

Aber nicht Alle finden, dass Rechnungswesen schwer zum Lernen ist, einigen liegt dieses Fach einfach und verstehen es besser. Erleichtert wird das Fach von unserer Frau Professor Steininger, sie erklärt uns Allen, alle Themen sehr ausführlich und auch verständlich. Sie gibt sich außerdem die Mühe, noch nicht ganz erlernten Stoff bzw. Stoff, den wir möglicherweise wieder vergessen haben, erneut zu erklären. Wir werden super vorbereitet für die Matura und für unser vielleicht zukünftiges Arbeitsleben als Buchhalter in einem Unternehmen, zusätzlich dabei hilft natürlich der Unterricht von BW, aber das ist ein anderes Thema für einen Blog.

Foto von Pixabay

Rewe kann ein sehr spannendes und wichtiges Fach sein und ich finde es gut, dass dieser Unterrichtsgegenstand an einer HAK so gut unterrichtet wird. Mich würde interessieren, was euer Lieblingsfach in der Schule ist, ist es vielleicht Rewe, und wenn ja, warum ist es euer Favorit?

Eine Antwort auf „Rewe: Ein interessantes Fach für Buchhalter“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.