Kategorien
Allgemein Schule

Widerstand und Meinungsfreiheit – Diskussionen in IWK

Würdet ihr euer Leben riskieren, um zu eurer Meinung zu stehen und somit vielleicht die Welt ein bisschen besser zu machen?

Pendel zwischen links und recht:

Zwischen den einzelnen Ländern Lateinamerikas sind immer noch große Unterschiede, sowohl wirtschaftlich als auch politisch. Während Brasilien zu den Aufsteigerstaaten zählt, versinken die Bewohner Mexikos im Drogensumpf. Auch politisch geht jedes Land seinen eigenen Weg. Kolumbien ist für seine rechte Politik bekannt, in Venezuela hingegen stehen die linkspopulistischen Regierungen an der Spitze. Diese Spaltungen, die noch aus der kolonialen Vergangenheit abstammen, schaffen große Konflikte zwischen den Staaten. Probleme, über die wir in der Schule gemeinsam diskutiert haben, da sie auch uns betreffen.

Pendel zwischen Links- und Rechtspopulismus

Fidel Castro als Vorbild:

Er ist wohl der bekannteste kubanische Revolutionsführer aller Zeiten. In seinem Land sowie in Europa wird er als Held der Linken bezeichnet, während er in den USA ein Feindbild darstellte. Ich bin jedoch auch der Meinung, ihn in einigen Punkten als Vorbild zu sehen (bis auf die Brutalität).

Ein selbstständiger, unabhängiger Mensch bildet sich zu jedem Thema eine eigene Meinung. Bei uns ist das normal. Daher kann man es sich kaum vorstellen, dass auch heute noch in vielen Länder Menschen aufgrund ihrer Meinung, verhaftet oder gar getötet werden.

Revolutionsführer Fidel Castro

Meinungsfreiheit – tot oder lebendig:

Bei der „Ausführung von Grundrechten“, wie die Äußerung der eigenen Meinungen, kann es in Ländern wie Nordkorea, Saudi-Arabien oder Kuba schnell dazu kommen, eingesperrt oder bestraft zu werden. Und das nur weil man nicht die gleiche Meinung wie andere hat? Weil man auf Missstände aufmerksam machen will? Weil man die Fehler z.B. in einer Regierung eines Landes erkennt? Viele haben dafür ihr Leben verloren. Weil sie:

  • mutig genug und
  • selbstbewusst waren
  • und zu ihrer eigenen Meinung standen.

Würdet ihr euer Leben riskieren, um zu eurer Meinung zu stehen und somit vielleicht die Welt ein bisschen besser zu machen?

Elena Schnabler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.