Kategorien
Allgemein

Deutsch-Unterricht

Wozu muss ich ein Gedicht interpretieren können? Warum muss ich so viele verschiedene Textsorten schreiben können? Wofür brauche ich das später?

Viele fragen sich vielleicht, warum man Deutsch in einer weiterführenden Schule noch als Unterrichtsgegenstand hat, man spricht es ja sowieso jeden Tag. Außerdem fallen doch viele Fähigkeiten, die man in diesem Fach lernt durch die heutigen Hilfsmittel wie der Autokorrektur etc. sowieso weg, oder?

Deutsch ist vielseitiger als man denkt

In Deutsch lernt man nicht nur grundlegende Fähigkeiten wie Lesen, Schreiben und die Grammatik, an die die meisten sofort denken müssen, wenn sie sich an die Deutschstunden erinnern. Nein, es ist viel vielseitiger! Durch das Kulturportfolio zum Beispiel, hat man im Deutschunterricht immer wieder eine Abwechslung und man lernt auch etwas über Kultur und Geschichte. Ob man über verschiedene Autoren, bedeutende Personen oder die Antike oder Renaissance lernt, es ist für jeden etwas dabei.

Deutsch braucht man überall

In Österreich ist Deutsch, logischerweise, die Grundlage für alles. Ob man die Zeitung lesen will oder einen Text schreiben will, ohne in jeder Zeile mehrere Rechtschreibfehler zu haben. Natürlich braucht man auch in Deutsch nicht alles, was man lernt, später einmal, aber das ist ja auch bei jedem Unterrichtsgegenstand so.

Was ist eure Meinung zu diesem Fach. Überflüssig oder so relevant wie kein anderes?

File:Unterricht im Tourismus.jpg - Wikimedia Commons

Eine Antwort auf „Deutsch-Unterricht“

Du hast recht, Deutsch ist ein sehr interessantes Fach!
Man hat jeden Tag damit zu tun, und ohne den Unterricht könnten wir jetzt nicht lesen, schreiben oder gar die Welt verstehen. Man macht sich darüber vielleicht keine Gedanken, aber ohne Sprachen würde nichts funktionieren. Manchen fällt die Rechtschreibung schwer, aber da kann man sich auch verbessern. 🙂
Mir macht es Spaß, Gedichte zu lernen oder selbst welche zu schreiben.
Lesen ist mir dann aber meistens zu langweilig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.