Kategorien
Allgemein

Muy bien, so lala o fatal? – Das Unterrichtsfach Spanisch

Sprachen sind ebenso Teil unserer Kultur wie Gerichte und Bräuche. Umso besser, dass wir in der HAK nicht nur Englisch lernen, sondern auch eine zweite lebende Fremdsprache wie Spanisch. Doch wie ist das, Spanisch zu lernen? Braucht man diese Sprache überhaupt? Und wie ist der Unterricht gestaltet?

Jede Woche Vokabel Test?

Genauso wie in allen anderen Fächern ist es von Vorteil, wenn man stetig mitlernt. Seien es Vokabeln oder die neue Grammatik. Hat man den Mut sich zwei oder drei Mal in der Woche dem inneren Schweinehund zu stellen, liegt der Einser nicht weit entfernt. Dadurch, dass Spanisch ein aufbauendes Fach ist, macht es durchaus Sinn, dranzubleiben. Spätestens in der 4ten Klasse, in der schon ein großer Wortschatz und Kenntnisse der Grammatik gefragt sind, wird es schwierig. Aber denkt daran: Es ist die Mühe wert!

Spanisch ist nicht die Weltsprache.

Da auf vielen Teilen der Welt hauptsächlich Englisch gesprochen wird, sind wir ja bestens vorbereitet für den Berufseintritt. In mehr als 67 Ländern gilt die Sprache als Muttersprache. Auf die Frage: „Braucht man dann Spanisch überhaupt?“ kann ich mit nur einem Wort antworten: JA! Denn neben Englisch und Französisch ist Spanisch einer der wichtigsten Sprachen. Einige Vokabeln zu kennen, ist nicht nur im Berufsleben von Vorteil, sondern auch im Privatleben. Sogar in einem der beliebtesten Reisezielen, nämlich auf Mallorca, wird Spanisch gesprochen.

Trocken und fade oder doch spannend?

Das kommt ganz auf den Lehrer an! Wenn der Lehrer es schafft, einen guten Mix aus Hör- und Leseverstehen sowie Grammatik und Vokabelübungen zu schaffen, kann es durchaus spannend sein. Verfeinert wird der Unterricht mit einem Nativ Speaker und einer Sprachwoche nach Spanien. Spätestens dann, wir es spaßig, Spanisch zulernen.

5 Antworten auf „Muy bien, so lala o fatal? – Das Unterrichtsfach Spanisch“

Ja, ich denke auch, dass Spanisch eine wichtige Sprache ist. Spätestens dann, wenn man irgendwo in Spanien oder Lateinamerika auf Urlaub ist, ist es durchaus von Nutzen diese Sprache zu beherrschen. Klar ist es manchmal anstrengend, Vokabel oder Grammatik zu lernen, aber meiner Meinung nach zahlt es sich aus. Ich persönlich mag den Spanisch-Unterricht sehr und habe Spaß, daran die Sprache zu lernen.

Ich finde es spannend, so viele Informationen über das Fach Spanisch in der Hak zu erfahren. So viele Einzelheiten zu lesen, wie der Alltag in Spanisch abläuft. Was ich aber ganz besonders finde ist, dass du deine Meinung zu dem Fach äußerst. Meiner Meinung nach ist es ein sehr interessantes Fach. Ich persönlich empfehle Ihnen mehr Blogs zu veröffentlichen und zu erklären.

Ich stimme dem Blog völlig zu. Spanisch ist eine wichtige Fremdsprache. In unserem Leben brauchen wir einige Spanische Vokabeln. Viele mögen den Unterricht nicht, doch wenn man von Anfang an mitmacht und zuhört macht, das Lernen immer Spaß. Unsere Professorin gestaltet den Unterricht immer sehr abwechslungsreich und spaßig.

Gerade jetzt, wo ich selbst Spanisch lerne, muss ich dir rechtgeben. Den inneren Schweinehund zu besiegen und hin und wieder die Vokabeln und die Grammatik zu lernen, kann anstrengend sein. Mehrere Sprachen zu sprechen ist doch auch eine coole Sache und mit dem richtigen Lehrer ist es nicht allzu schwer.

Ich finde das der Schreiber des Blogs gute Argumente und Gründe geliefert hat, warum man Spanisch lernen sollte. Die Sprache kann uns im leben weiterbringen. Am meisten hat mich interessiert, dass Spanisch einer der weit verbreitetsten Sprachen der Welt ist und man sogar in dem beliebten Reiseziel Mallorca Spanisch spricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.