Kategorien
Allgemein

Betriebswirtschaft – der Schreck aller HAK-Schüler

Trockenster Stoff zum Auswendiglernen und sehr schwierige MAKs. Doch was kann man dagegen tun?

Die meisten Schülerinnen und Schüler, welche höhere Schulen mit wirtschaftlichem Hintergrund besuchen, wissen sofort, was auf sie zukommt. Sehr dicke Bücher, mit trockenstem Stoff aus der BWL und natürlich Mitarbeitskontrollen, vor denen sich jeder fürchtet.

Doch woher kommt diese Angst?

Meiner Erfahrung nach liegt es oft daran, dass allein das Buch auf den ersten Blick abschreckend wirkt. Doch wenn man es genauer betrachtet, merkt man schnell, dass auch viele bunten Grafiken vorkommen. Ein weiterer Grund ist für viele der fehlende Bezug zur echten Welt. Viele Themen sind als 16- Jähriger noch nicht greifbar. Und wenn ich das Thema nicht verstanden habe, ist der einzige Ausweg für eine gute Mitarbeitskontrolle, das Auswendiglernen des Stoffes.

Und welche Tipps gibt es?

Ein sehr einfacher Tipp ist, während des Unterrichts aufpassen, auf welche Themen der Lehrer besonderen Wert legt und dies markieren. Der beste Tipp für das Lernen selbst, sei es eine MAK oder Schularbeit, ist zu versuchen den Stoff so zu erlernen, dass man diesen anschließend in eigenen Worten jemandem anderen erklären kann.

Welche Tipps habt ihr für das Erlernen des Stoffes? Schreibt sie gerne unten in die Kommentare!

6 Antworten auf „Betriebswirtschaft – der Schreck aller HAK-Schüler“

Am Tag der offenen Tür gab es sehr nette Gespräche mit Absolvent:innen, die berichtet haben, dass sie so stolz sind, was sie an Grandlagen in diesem Fach gelernt haben – das BWL-Studium sei dadurch von Anfang an leichter zu bewältigen.

Meiner Meinung nach ist es wichtig, im Unterricht genau aufzupassen, sodass man nachher nicht so viel lernen muss. Am wichtigsten ist dies bei Themen, die nicht leicht zu verstehen sind. Auch erfährt man im Unterricht oft Fakten, die nicht im Buch stehen, aber trotzdem sehr wichtig für den Stoff sind.

Ich denke, dass man Angst oder Nervosität vor einer MAK oder Schularbeit, nie völlig ablegen kann. Die von dir genannten Tipps können aber sehr gut helfen, um die Zustände zu vermindern. Meiner Meinung nach ist der beste Tipp, sich gut auf die Tests vorzubereiten, weil man danach keine Angst haben muss eine schlechte Note zu schreiben.

ch denke, es ist wichtig, im Unterricht genau aufzupassen, damit man nach dem Unterricht nicht so viel lernen muss. Dies ist vor allem bei Themen wichtig, die nicht leicht zu verstehen sind. Im Unterricht werden Sie oft Fakten lernen, die nicht in den Büchern stehen, aber für den Stoff sehr wichtig sind.

Am wichtigsten ist, im Unterricht gut aufzupassen, denn dann muss man daheim nicht mehr so viel lernen und ist für die MAK oder Schularbeit gut gerüstet aber deine Tipps sind auch sehr hilfreich.

Ich finde das man die Nervosität vor einem Test eigentlich gar nicht abstellen kann. Die Tipps die du gegeben hast können aber sehr gut dabei helfen. Meiner Meinung nach muss man sich einfach gut auf einen Test vorbereiten, weil dann braucht man gar keine Angst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.